Alaro

Blick hinauf auf den "Backenzahn"

Das Städtchen Alaro liegt am Fuße des Tramuntana-Gebirges und bietet sich dem Besucher gleichzeitig geschäftig und charmant dar. Eine Plaza, gesäumt von Bars und Cafes, umringt von Platanen und bewacht von der Pfarrkirche Sant Bartomeu, bildet den Mittelpunkt des Ortes, der sehenswerter Ausgangspunkt für einen Ausflug hinauf zum Castell d'Alaro ist.

Mehrere Kilometer Serpentinen führen zunächst hinauf zum rustikalen Landgasthof "Es Verger", von dem manche behaupten, hier sei die Lammschulter "erfunden worden". Hat man sich ausreichend gestärkt, so führen die nächsten 45 Gehminuten über Treppen und schmale Pfade hinauf zu der Plattform, auf der das Castell thront. Heute nur noch Ruine, finden sich in den umstehenden Gebäuden eine Herberge und ein einfacher Gasthof. Autos werden Sie hier oben nicht finden. Noch heute werden Vorräte und Lasten mit Eseln auf den Berg gebracht.

Wenn Sie den Weg von Alaro hinauf bis zum Gasthof "Es Verger" über die Serpentinenstrecke mit dem Wagen zurücklegen, können Sie ein kleines Abenteuer erleben, denn die Straße ist schmal und zwei PKW können nicht überall auf der 3 Kilometer langen Strecke aneinander vorbeifahren. Einer muss also zur nächst gelegenen Haltebucht zurück, um den anderen passieren zu lassen. Als Fahrer muss man hier schon gute Nerven haben. 

Zu Fuß erklimmen Sie den Berg hinauf bis nach "Es Verger" in rund 1,5 Stunden; eine schöne Wanderung, die zum großen Teil die Serpentinen entlangführt, an zahlreichen Stellen jedoch auch die Möglichkeit bietet, querfeldein zu laufen.

Ganz oben schließlich, auf dem Plateau des Castells, bietet sich Ihnen ein wahrhaft spektakulärer Ausblick über die Insel bis auf die Bucht von Palma.

Und wenn Sie jemals von unten einen Blick auf den Puig d`Alaro geworfen haben, wissen Sie, weshalb er auch "Backenzahn" genannt wird.

no-img
zurück zur Übersicht